Seen.Land.Blog

Raus mit euch! Outdoor-Herbst im Fränkischen Seenland

Der Sommer ist vorbei – aber der Winter ist noch längst nicht da. Es ist Herbst im Fränkischen Seenland! Es gibt also noch viele laue, sonnige Tage, die wir nutzen können. Zum Beispiel zum Wandern, Radeln und sogar SUPen. Ihr braucht noch Anregungen? Hier kommt die Liste mit den besten Outdoor-Aktivitäten im herbstlichen Fränkischen Seenland!

Wandern

Wandern ist seit Jahren die aufstrebende Sportart schlechthin. Vorbei ist das Image vom angestaubten Rentner-Hobby! Plötzlich haben wieder alle erkannt, wie wohltuend diese Art von Bewegung ist. Und zwar sowohl für den Körper, als auch für den Geist.

Als Wanderregion putzt sich das Fränkische Seenland schön langsam heraus. Hier gibt es zahlreiche spannende Routen, etwa den Burgen- und Schlösserweg, den Mühlenweg, die Spalter Hügelland-Tour, den Steinbruchweg oder einen Teil der Limeswanderung.

seenland_herbst-16

seenland_herbst-9

Und dann gibt es natürlich noch den Seenländer, den hauseigenen Rundwanderweg. Auf 146 Kilometern (unterteilt in elf Etappen) geht es einmal quer durch das Fränkische Seenland. Er verbindet den Altmühlsee, Brombachsee und Rothsee miteinander, führt über die typisch-fränkischen Hügellandschaften mit Kirschbaumgärten und Hopfenfeldern, durch Schluchten und Täler, durch Wälder und malerische Ortschaften.

Pluspunkt: Obwohl an sonnigen Herbsttagen ordentlich was los ist im Seenland, hat man noch lange nicht das Besucheraufkommen wie etwa in den Voralpen, wo sich die Wanderer in Reih und Glied den Berg hinaufschlängeln. In den Spalter Hügeln oder im Steinbruch kann man durchaus mal eine halbe Stunde niemandem begegnen.

Ich selbst bin vergangenen Sonntag mit meinem Hund Henry den Brombachsee-Wanderweg Nummer 17 zu den Felsschluchten „Schnittlinger Loch“ und „Zigeunerloch“ abgelaufen. Ein herrlicher kleiner Rundwanderweg über Wiesen und Felder und zu tiefen, dunklen Felsschluchten. Sehr zu empfehlen!


infoEine Übersicht über alle Wanderwege in der Region bietet der Suchfilter auf der Seite des Tourismusverbandes Fränkisches Seenland. Dort sind kurze, familientaugliche Wanderungen ebenso zu finden wie ausgefüllte Tagestouren für Fortgeschrittene.


Radfahren und E-Biken

Was das Radeln angeht, so ist im Fränkischen Seenland für jeden was dabei. Mountainbiker können die Trails im Hügelland zwischen Georgensgmünd und Spalt erkunden, Familien können die flachen, gut ausgebauten Uferwege von Altmühlsee, Brombachsee oder Rothsee befahren. Auf den zahlreichen Wegen kann man alle Facetten des Herbstes im Seenland bestaunen.

seenland_herbst-20

seenland_herbst-22

Das Fränkische Seenland ist außerdem eine Stromtreter-Region, bietet also Miet- und Ladestationen für E-Bikes an. Den E-Bikern stehen damit alle Wege offen; die geraden Uferwege ebenso wie die bergigen Strecken im Spalter Hügelland oder in der Hahnenkammregion. Auf der Internetseite des Tourismusverbandes sind alle Stromtreter-Ladestationen aufgelistet, damit niemandem unterwegs der Saft ausgeht!


infoEine gute Übersichtskarte zu den Radtouren im Fränkischen Seenland bietet der Tourismusverband gegen eine geringe Gebühr an. Auf der Website gibt es außerdem einige Tourenbeschreibungen, Fahrradfreundliche Unterkünfte und Adressen für Fahrradvermietungen.


Motorradfahren

Motorradfahrer aus den umliegenden Landkreisen und dem Großraum Nürnberg zieht es an den Wochenenden immer wieder ins Fränkische Seenland. Idyllisch schlängeln sich die Straßen zwischen den Seen, Feldern, Obstgärten und Wäldern entlang, an fast jeder Ecke gibt es Möglichkeiten zur erfrischenden Einkehr in einem Café oder im Biergarten.

seenland_herbst-17

An einem Sonntagnachmittag am Brombachsee. Hat sich unter den Bikern wohl rumgesprochen, dass es hier schön ist!

An einem Sonntagnachmittag am Brombachsee. Hat sich unter den Bikern wohl rumgesprochen, dass es hier schön ist!

Vom Tourismusverband Franken etwa wird eine knapp 300 Kilometer lange Rundfahrt durch das Fränkische Seenland vorgeschlagen. Zahlreiche Internetportale für Motorradfahrer beschreiben die Region ebenfalls als lohnenswertes Ziel. “ Für uns immer wieder eine Tour wert, weil es viel zu entdecken gibt, die Straßen in einem ordentlichen Zustand und bei Einkehrten die Preise sehr human sind“, schreibt etwa Mo in seinem Biker-Blog.

SUP und Schifffahren

Jetzt schaut doch nicht so entsetzt. Zum Schwimmen ist es freilich etwas kalt im Herbst, aber eine Runde SUP (Stand Up Paddling) zum Beispiel ist doch ohne weiteres noch drin. Ins Wasser fällt man da schon als Anfänger nicht sonderlich oft, geübte Paddler kommen sogar komplett trocken von einer SUP-Tour zurück.

Und außerdem ist es alles nur eine Frage der richtigen Ausrüstung. Wofür gibt es denn sonst Neoprenazüge? Allerdings sollte man sich bei den SUP-Verleihstationen an den Seen erkundigen, wie lange in den Herbst hinein sie noch geöffnet haben.

dsc05470

Wer definitiv noch trocken aus dem See kommen will, kann auch eine komfortable Schifffahrt vorziehen. Sowohl die MS Altmühlsee als auch die MS Brombachsee fahren bei gutem Wetter noch weit in die Herbstmonate hinein ihre Runden. Auf den Sonnendecks kann man dann bei einem Kaffee die letzten warmen Tage des Jahres genießen.

Klettergarten, Abenteuerspielplatz und Co.

Natürlich mögen wir Urlauber. Wir lieben sie! Und wir vermissen sie schrecklich, wenn sie am Ende der Sommersaison wieder weg sind. Aber es hat auch seine guten Seiten: Endlich kann man wieder in den Klettergarten nach Enderndorf, ohne stundenlang anstehen zu müssen. Endlich kann man wieder auf den Abenteuerspielplatz in Wald am Altmühlsee, ohne alle zwei Meter über ein Kind zu stolpern. Also wenn es eine Outdoor-Aktivität gibt, die ihr schon immer mal ausprobieren wolltet: JETZT ist der richtige Zeitpunkt dafür!

Kaffee trinken und Kuchen essen

Was gibt’s denn da zu lachen?! Kaffee trinken und Kuchen essen ist selbstverständlich auch eine vom Winter bedrohte Outdoor-Aktivität! Zwar kann man an kühlen Tagen auch Kaffeetrinken, aber eben nicht draußen.

Aber im Herbst kann man noch immer auf der Terrasse seinen Cappucchino schlürfen, während die Sonnenstrahlen das Gesicht kitzeln. Das muss man ausnutzen!

Beim Hochreiter in Enderndorf genießt man Kaffee und Kuchen mit Seeblick

Beim Hochreiter in Enderndorf genießt man Kaffee und Kuchen mit Seeblick

 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen