Seen.Land.Blog

Endlich Schnee! Fünf fantastische Wintersport-Aktvitiäten im Fränkischen Seenland

Endlich ist der erste Schnee der Wintersaison 2016/2017 gefallen. Und das Fränkische Seenland wird zum Fränkischen Wintersportland! Wer nämlich denkt, Wintersport ist eine Domäne der Alpenregion, hat weit gefehlt. Rund um die Seen kann man Eislaufen, Langlaufen, Rodeln, Wandern und sogar Alpin-Skifahren. Also nichts wie raus in den Schnee – wer weiß, wie lange er noch da ist!

Winterwandern

Eisschollen treiben auf dem See, die Ufer-Vegetation ist von Raureif erstarrt und eine Schneeschicht liegt auf den Stegen der Segelhäfen. Wenn es frisch geschneit hat, ist es an den Seen besonders zauberhaft! Also schnürt die Wanderstiefel, packt euch warm ein und nutzt das gut ausgebaute Wander-Wegenetz rund um die Seen. Danach könnt ihr gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Glühwein einkehren.

Besonders gut geht das heuer übrigens am Brombachsee: Dort haben sich einige Gastronomen zusammengetan und die „Brombachseer WinterWanderFreuden“ ins Leben gerufen. Die Aktion soll sicherstellen, dass bibbernde Winterwanderer überall am See ein warmes Plätzchen und ein heißes Getränk vorfinden. Welche Gastronomen beteiligt sind, erfährt man auf der Facebook-Seite der WinterWanderFreuden oder auf großen Bannern, die entlang der Uferwege aufgehängt sind.

Weitere tolle Winter-Wanderziele abseits der Seen:

Langlaufen

Verschiedene Orte im Fränkischen Seenland verfügen über ein paar hübsche Langlauf-Loipen durch herrliche Landschaften. Manche Spots sind gut besucht, aber oft trifft man auch kilometerweit keine Menschenseele. Nahezu lautlos gleiten die Ski durch den Schnee. Hach!

Langlaufloipen im Fränkischen Seenland (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Loipe in Bechhofen (6 km) ab der Wiesethbrücke am Ortsausgang von Bechhofen. Info: DAV Sektion Hesselberg, 09822/609383
  • Loipe in Georgensgmünd (10 km), Startpunkt hinter dem Rathaus in Georgensgmünd, von dort bis zur Hügelmühle und zurück. Info: Gemeinde Georgensgmünd, 09172 / 703-71
  • Langlaufloipennetz (insgesamt 48km) des DAV Weißenburg (hauptsächlich auf dem Jura-Platteau) über Oberhochstatt, Burgsalach, Raitenbuch und Laubenthal. Verschiedene Einstiegspunkte und Loipenplan. Info: DAV Sektion Weißenburg,
    09141 / 73020.
  • Langlaufloipe Heumöderntal bei Treuchtlingen (7-20 km), Start im Heumöderntal beim Skilift, an der Ziegelhütte oder am Sägewerk vor Auernheim. Info: DAV Sektion Treuchtlingen 09142 / 9976868.

infoKeine Ski-Ausrüstung parat? Kein Problem! Die Sportgeschäfte Q-Tac, Steingass/Intersport und Sport Heinrich in Gunzenhausen sowie Steingass/Intersport in Weißenburg verleihen gute Langlauf-, Alpinski- oder Snowboard-Ausrüstung!


Alpin-Ski und Snowboarden

Jawohl, auch das alpine Skifahren wird im Fränkischen Seenland praktiziert! Natürlich sind die Pisten mit jenen in den Alpen nicht vergleichbar, aber für einen lustigen Tag auf den Brettern oder für Anfänger reichen sie allemal. Ausgestattet sind die bis zu 800 Meter langen Pisten mit einfachen Skiliften. Und wie singt Wolfgang Ambros so schön? „Weil Schifoan is des leiwaundste, wos ma sich nur vurstelln kann!“

Skipisten mit Liftanalagen:

  • Skilift in Hilpoltstein am Tandler Berg bei Tandl. Leider nur am Wochenende. Info: Stadt Hilpoltstein, 09174 / 978-505.
  • Skilift in Heideck am Rudletzholzer Hang im gleichnamigen Ortsteil Rudletzholz. Öffnungszeiten bei Schneelage: Montag -Freitag 14.00 bis 16.30 Uhr, Samstag u. Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr.  Info: Skiclub Heideck, Luise Köstler, 0170/345 14 18.
  • Skilift in Mitteleschenbach am Mönchswald, Ortsausgang Mitteleschenbach Richtung Aue. Bei Schneelage geöffnet Mo – So 9:00 – 17:00 Uhr, Nachtfahrten mit Flutlicht nach vorheriger Bekanntgabe. Info: Gemeindeverwaltung Mitteleschenbach 09871/501.
  • Skilift im Heumöderntal bei Treuchtlingen, insgesamt 600 Pistenmeter mit 2 Liften und Flutlichtanlage. Bei ausreichender Schneelage Montag bis Freitag: 13:30 bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag: 13:00 bis 17:00 Uhr. Info: 09142/9489460 (Bandansage) und 0157/79309664 (nur erreichbar bei Liftbetrieb).
  • Skilift in Bechhofen am Nordhang des Hesselbergs (700 Meter Piste). Geöffnet bei guter Schneelage an Wochenenden und Feiertagen, 11.00 bis 16.30 Uhr. Info: 0175/7250075.
  • Skilift im Laubenthal an der B13 zwischen Weißenburg und Rothenstein. Geöffnet von Montag bis Freitag: 13:00 bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag, feiertags: 11:00 bis 17:00 Uhr ab einer Schneelage von mindestens 10 cm. Info: 0160/99651528.

Eislaufen

Sobald es über einen längeren Zeitraum kalt genug ist und die Weiher in der Region einfrieren, sind wieder jede Menge Eisläufer, Eishockey- und Curling-Spieler unterwegs. Eine Übersicht zu beliebten Schlittschuh-Weihern bietet ein Flyer des Tourismusverbandes Fränkisches Seenland. Selbstverständlich solltet ihr euch vor Betreten der Eisfläche sicher sein, dass diese auch trägt!

Eisbahn Gunzenhausen

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann noch bis einschließlich 8. Januar mitten auf dem Gunzenhäuser Marktplatz die Eislaufbahn „Heiss auf Eis“ ausprobieren. Schlittschuhe gibt es dort zum Ausleihen, außerdem gibt es heiße Getränke zum Aufwärmen.

Rodeln

Schlittenfahren ist der Klassiker unter den Wintersportarten: Kostet fast nix (vorausgesetzt, man ist bereits in Besitz eines Schlittens, Snow-Tubes oder ähnlichem), kann jeder, geht fast überall und macht unglaublich viel Spaß. Beliebte Rodelstrecken sind im Wintersport-Flyer des Fränkischen Seenlandes angegeben, etwa die 400 Meter lange Naturrodelstrecke an der Weißenburger Ludwigshöhe, der Klausenbuck bei Allersberg oder der Eisler in Wassertrüdingen. Auch auf vielen der oben angegebenen Skipisten kann man hervorragend rodeln.

 

 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen