Seen.Land.Blog

Vorhang auf! Die Sommer-Theater im Fränkischen Seenland

Ich muss jetzt mal eine Lanze für Kultur brechen. Natürlich lockt der Sommer im Fränkischen Seenland mit zahlreichen Aktivitäten, von Sportevents über Festivals und Konzerte bis hin zu bunten Festen und Märkten. Aber es gibt auch eine ganze Reihe toller Freilicht-Bühnen, die mit unterhaltsamen Theaterstücken aufwarten. Vorhang auf, die Open-Air-Kultur-Saison ist eröffnet!

Altmühlsee-Festspiele

Jawohl, der Altmühlsee hat seine eigenen Festspiele – und die sind jedes Jahr ein kulturelles Highlight. Jedes Jahr wird Muhr am See zur Festspielgemeinde und das Atrium im Bürgerhof wird zum Festspielhaus (bzw. -hof). Heuer gibt es allerdings ein paar Änderungen: Während in den Vorjahren immer eine gute Handvoll Stücke aufgeführt wurden, hat man unter dem neuen Intendanten Harald Molocher die Anzahl der Stücke auf zwei reduziert. Mit Shakespeares „Sommernachtstraum“ hat man heuer bereits Premiere gefeiert.

Als zweites Stück steht „Der Kontrabass“ nach Patrick Süskind auf dem Spielplan. Es erzählt aus dem Leben eines Hinterbänklers im städtischen Orchester, von seinem ambivalenten Verhältnis zur Rolle, die er innerhalb des Orchesters und in der Gesellschaft spielt.  “ Das ist Slapstick pur, Milieukomik, brillante Sprachbeherrschung und soziale Analyse in einem und eines der erfolgreichsten Stücke auf deutschsprachigen Bühnen überhaupt“, verspricht der Veranstalter.

Weitere Infos und Spielplan: https://www.muhr-am-see.de/index.php/altmuehlsee-festspiele

Bergwaldtheater Weißenburg

Das Bergwaldtheater in Weißenburg ist eine Freilichtbühne, die ihresgleichen sucht. Unter dem Laubdach meterhoher Bäume, eingebettet im Weißenburger Stadtwald, liegt dieses urgemütliche Theater. Kult sind vor allem die sogenannten Wurzelplätze: Sie sind günstiger als die bestuhlten Plätze und man kann es sich mit einer Decke oder einem Kissen auf den Wurzeln der großen Bäume bequem machen.

Gezeigt werden Musicals und Konzerte, sowie Stücke von lokalen Theatergruppen und Gastensembles. Auf dem Theater-Spielplan stehen in diesem Sommer etwa der Familienklassiker „Heidi“ und „Das Dschungelbuch“ als Kinderstück. Absoluter Kult und seit vielen Jahren Kassenschlager ist übrigens die Weißenburger Version des „Brandner Kaspars“ oder (mittlerweile auch) „Der Weißenburger Jedermoo“.

Infos und Spielplan: http://www.bergwaldtheater.de

Julius Caesar im Schloss Dennenlohe

Am 1. Juli wird der Garten im Schloss Dennenlohe zur Theaterbühne. Die „American Drama Group“ macht mit Shakespeares Drama „Julius Caesar“ eine Theatertour durch Europa und spielt vorrangig vor der Kulisse von Burgen und Schlössern. In dem Stück geht es vor allem um die Ermordung von Julius Caesar und um Brutus, der die Verschwörer und das Mordkomplott angeführt hat.

Weiter Infos und Karten: www.dennenlohe.de

Hilpoltsteiner Burgspiel

Das Hilpoltsteiner Burgspiel hat eine lange Tradition. Schon seit über 70 Jahren wird in der romantischen Burgruine Theater gespielt! Immer im Sommer ab Mitte Juli bis zum Burgfest am ersten Augustwochenende bringt das Burgspiel-Ensemble ein ausgewähltes Stück zur Aufführung. Heuer ist es die Pirmin Sterns Komödie „Mit Strumpfband und Lederhose“. Darin geht es um Claude Clautieu, der ein unspektakuläres Bekleidungsgeschäft auf dem Land betreibt und nach dem Besuch einer Modenschau in Paris plötzlich Haute Couture unter die Leute bringen will. Und das verspricht ziemlich komisch zu werden!

Infos und Spielplan: http://www.hilpoltstein.de/burgspiel/

Rother Schlosshofspiele

In Roth wird der romantische Schlosshof von Schloss Ratibor jedes Jahr Schauplatz der Rother Schlosshofspiele. Heuer steht mit „Der Bürger als Edelmann“ ein Stück von Molière auf dem Spielplan. Darin geht es um den neureichen Monsieur Jourdain aus Paris, der gerne in den Adelsstand erhoben und ein „vernünftiger“ Mensch werden will. Er engagiert sich als Hauslehrer für Musik, Tanz, Fechtkunst, Philosophie und Schauspiel, lässt sich in seinem Projekt aber auch ordentlich über den Tisch ziehen. Kommt Jourdain wieder zur Vernunft? Und vor allem: Gibt er den Heiratswünschen seiner Tochter nach, die einen Bürgerlichen anstelle eines Adeligen liebt?

„Eine Geschichte, die mit unserer Zeit rein gar nichts zu tun hat“, heißt es in der Vorankündigung. „Oder vielleicht doch? Ähnlichkeiten mit heute lebenden Personen wären rein zufällig …“

Infos und Spielplan: http://www.schlosshofspiele-roth.de/spielzeit/

Open-Air-Theater im Hofgarten Gunzenhausen

Der Markgräfliche Hofgarten in Gunzenhausen ist ein sommerliches Kleinod, das vor allem zu den Sommerkonzerten jeden Mittwoch die Besucher anzieht. Am 3. August aber kommt dort auch ein Theaterstück zur Aufführung, beziehungsweise gleich mehrere. Unter „Loriots gesammelte Werke“ gibt es ein Best-of der feinsinnigen Sketche und Dialoge von Loriot zu sehen. In Szene gesetzt und gespielt wir das Ganze vom Ensemble der Volksbühne Michendorf.

Infos und Karten: https://www.gunzenhausen.info

Räuber-Hotzenplotz-Fest in Wolframs-Eschenbach

Der berühmteste Räuber überhaupt ist natürlich der Räuber Hotzenplotz. Und wusstet ihr, dass er im Fränkischen Seenland sein Unwesen getrieben hat? Genau genommen in Wolframs-Eschenbach. Also zumindest wurde hier 1974 der Kinderklassiker mit Gert Fröbe in der Hauptrolle verfilmt. Warum also nicht jedes Jahr den berühmten Räuber nach Wolframs-Eschenbach holen, dachte man sich und rief das Räuber-Hotzenplotz-Fest ins Leben. Am 5. August ist es heuer wieder so weit, da gibt es den Räuber Hotzenplotz und seine Kumpanen zum Anfassen und mitmachen.

Weitere Infos: https://www.kgminnesaenger.de/

Sommertheater in Wolframs-Eschenbach

Und nochmal werden in Wolframs-Eschenbach die Theatervorhänge aufgezogen, und zwar Ende August. An vier Tagen wird im Kirchhof das Sommertheater „Winnetou“ aufgeführt. Da geht es aber nicht um den richtigen Apachenhäuptling nach Karl May, sondern um zwei Freunde, die schon immer Winnetou und Old Shatterhand als große Vorbilder hatten. Und jetzt, als erwachsene Männer, haben sie einen Traum: Sie wollen den ersten Preis beim Akkuschrauberwettbewerb gewinnen: Sechs Wochen auf dem Pferd durch Amerika. Und so schrauben „Die Blutsbrüder des Baumarkts“ ihre eigenen Fantasiegebilde….

Infos und Programm: www.wolframs-eschenbach.de

Theater- und Kostümführungen

Spaß haben und dabei noch was lernen – das geht. Viele Orte im Fränkischen Seenland bieten Themenstadtführungen oder Kostümführungen mit Theater-Einlagen an. In Weißenburg zum Beispiel gibt es das StadtGeplauder: Da führen die Ratsfrau Maria Catharina Preu und Ihre Magd Leni die Besucher durch die Gassen der Altstadt und verbreiten den „neuesten“ Klatsch und Tratsch. Es geht um tatsächliche historische Weißenburger Geschichten, Anekdoten, und das politische und kulturelle Zeitgeschehen. Und beim BadeGeflüster in den römischen Thermen erfährt man auf ähnlichem Wege allerhand zur Römerzeit in Weißenburg.

In Gunzenhausen macht man eine Zeitreise zu den Römern und lässt sich von römischen Legionären durch den Burgstallwald führen. Und da gibt es viel zu entdecken: Gunzenhausen bildete einst den nördlichsten Punkt des raetischen Limes und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Aber auch andere Themenstadtführungen wie etwa „Hexer, Henker Hinrichtungen“ oder „Durchlaucht lassen bitten“ sind lehrreich und unterhaltsam zugleich.

Auch in Wolframs-Eschenbach gibt es kostümierte Führungen. Im mittelalterlichen Gewand begleitet der Gästeführer die Besucher durch die Gassen der Altstadt. Ein Rundgang, auf dem man Wissenswertes über die Stadtgeschichte, den Parzivaldichter Wolfram von Eschenbach und den Deutschen Orden erfährt.

Termine der Kostümführungen: Die Termine für die offenen Führungen kann man bei der jeweiligen Kommune bzw. Tourist-Info erfragen, für Gruppen werden auch oft gesonderte Termine angeboten.

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen