Seen.Land.Blog

Psst, Geheimtipp! Gleich drei Bayern-Entdecker-Ziele sind im Fränkischen Seenland

Wir haben ein Geburtstagskind! Der Freistaat Bayern (in Form der Bayerischen Verfassung) feiert dieser Tage seinen 100. Geburtstag. Da gratuliere ich doch ganz herzlich und nehme den Jubeltag zum Anlass, um den „Bayern-Entdecker“ vorzustellen. Dieser Wettbewerb wurde vom Umwelt- und Verbraucherschutzministerium ins Leben gerufen und soll dazu beitragen, dass vor allem Kinder die landschaftliche Vielfalt Bayerns entdecken und kennenlernen. In 50 Naturgebieten im ganzen Freistaat können Teilnehmer einen Stempel in ihr Heft eintragen; wer mindestens fünf verschiedene Stempel hat, kann tolle Preise gewinnen. Und jetzt kommt’s: Gleich drei Stempel kann man im Fränkischen Seenland abstauben. Ich verrate euch, wo ihr sie findet…

„Bayern-Entdecker genießen die Schönheit und bewahren dabei Werte“, sagt das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. „Mit dem Wettbewerb soll Lust auf Entdeckungsreisen in der Natur gemacht werden.“ Inzwischen umfasst die Aktion mehr als 50 Stationen, die sich zum Beispiel durch die Schönheit der Landschaft oder Artenvielfalt mit regionalen Besonderheiten auszeichnen. Dass es im Fränkischen Seenland gleich drei Stationen gibt, darauf darf man sich schon was einbilden. Hier ist die Natur eben besonders schön!

1. Eingang zur Vogelinsel im Altmühlsee

Direkt am Eingang zur Vogelinsel, kurz vor der Brücke, steht die Stempelstation. Völlig berechtigt übrigens, schließlich ist die 200 Hektar große Vogelinsel ein facettenreicher Lebensraum für Vögel und andere Tiere am und im Wasser. Jährlich brüten und rasten etwa 280 verschiedenen Vogelarten auf der Insel, und darunter finden sich viele bedrohte Wasser- und Watvögel, wie z.B. Krickente, Rotschenkel oder Alpenstrandläufer.

 

Also rennt bitte nicht nur zur Stempelbox und holt euch den Stempel, sondern erkundet die Vogelinsel. Entweder allein, oder im Rahmen einer Führung mit dem lbv. Ihr werdet staunen!

2. Naturschutzgebiet Sägmühle am Brombachsee (Absberg-Seespitz)

Die Stempelstation ist hier direkt an der Schiffsanlegestelle Absberg-Seespitz aufgestellt worden. Unweit von dieser Stelle, am Ufer des Großen Brombachsees, liegt das 33 Hektar große Naturschutzgebiet Sägmühle. Benannt ist es nach einer der Mühlen, die beim Bau des Brombachsees abgerissen werden mussten.

In der Flach- und Freiwasserzone des Naturschutzgebiets leben viele Vögel und Insekten, aber so gut begehbar wie die Vogelinsel am Altmühlsee ist das Areal leider nicht. Idealerweise löst ihr also ein Ticket für die MS Brombachsee, denn auf der Fahrt von Absberg nach Enderndorf kann man einen tollen Blick vom Wasser aus auf das Naturschutzgebiet werfen!

3. LBV-Umweltstation am Rothsee

Den Stempel am Rothsee bekommt ihr direkt neben der LBV-Umweltstation am Seezentrum Heuberg. Die Umweltstation bietet toll aufbereitete Informationen über die Naturschutzgebiete im Rothsee: Zum einen das 50 Hektar große Feuchtgebiet am nordwestlichen Ufer des Großen Rothsees. Diese Lebensräume sind vom Uferweg gut einsehbar und vermitteln das Bild einer weitgehend naturbelassenen Landschaft ohne menschliche Einflüsse.

Am Nordteil des Kleinen Rothsees liegt ein ebenso großes Naturschutzgebiet, in dem seltene und gefährdete Vogelarten einen Rückzugsort finden. An der Stelle mündet die Roth in den Rothsee, und kleine Inseln bieten Brut- und Ruheplätze für die Tiere. Mit etwas Glück kann man vom Ufer aus einen Blick erhaschen.


Und so funktioniert der Wettbewerb:

Besucht mindestens 5 von den über 50 Natur-Gebieten in Bayern und sammelt die Entdecker-Stempel. An der ausgewiesenen Stempelstation kann man sich den Stempel selbst in die Sammelkarte eintragen. Die Stempel sind nummeriert, Schummeln geht also nicht!

Familien können aber für jedes Familienmitglied eine Stempelkarte einsenden. So steigern sich die Gewinnchancen.
Teilnahmeschluss ist jährlich der 30. November. Zu gewinnen gibt es einen einwöchigen Urlaub für die ganze Familie und weitere Preise rund um das Thema Natur.

Weitere Informationen sowie einen Überblick zu allen Stempel-Stationen gibt es auf der Internetseite der Bayern-Entdecker-Aktion.

Geheimtipp:

Es gibt besondere Sonderstempelaktionen bei vielen Veranstaltungen des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, wie zum Beispiel bei den Gartenschauen. In Wassertrüdingen findet 2019 die Kleine Landesgartenschau ab – die Wahrscheinlichkeit, dort einen Sonderstempel abzugreifen, ist also hoch! Und damit hätte das Fränkische Seenland 2019 sogar vier Stempel.


 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen