Seen.Land.Blog

Winterschlaf auf der Vogelinsel am Altmühlsee?

Ganz ruhig liegt der Altmühlsee an diesem Februarvormittag da. Das Wasser glitzert in der kalten Wintersonne. Es ist still. Nur ein paar Wildgänse quaken irgendwo in der Ferne. Aber so still wie es auf den ersten Blick scheint, ist es nicht. Für meinen Einstand im Blog des Fränkischen Seenlandes habe ich zusammen mit meiner Familie einen Ausflug auf die Vogelinsel am Altmühlsee im Fränkischen Seenland gemacht – und dort sind wir in eine andere Welt eingetaucht.

Brücke zur Vogelinsel am Altmühlsee

Brücke zur Vogelinsel am Altmühlsee

Über eine lange Brücke geht es auf die Vogelinsel, eines der wertvollsten Naturschutzgebiete Bayerns. Auf den Holzplanken liegt eine dünne Frostschicht. (Achtung, es könnte glatt sein!) Es knarrt ein wenig, als wir darüber gehen. Am Ende der Brücke eröffnet sich eine andere Welt. Knorrig und ohne Blätter stehen die Bäume da. Die Sonne blinzelt durch die kahlen Äste. Auf einem Pfad geht es rund um die Vogelinsel. Der ist breit genug, um dort mit Rollstuhl oder Kinderwagen zu fahren. Durch den gefrorenen Boden bekommen wir auch keine matschigen Reifen.

Auf der Suche nach dem Seeadler

Wenn wir ganz still sind, hören wir aus allen Ecken das Zwitschern und Quaken der Vögel und Enten. Denn einen richtigen Winterschlaf macht die Vogelinsel nicht. Die Vogelwelt am Altmühlsee werde während des Winters stark davon beeinflusst, ob der See zugefroren ist, oder nicht, sagt Martina Widuch, Leiterin der Umweltstation des Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Muhr am See. Ist der See eisfrei, seien zahlreiche Entenarten wie Schell-, Reiher- oder Stockente unterwegs. Außerdem kann man Gänse, Reiher, Singschwäne und Gänsesäger auf der Vogelinsel beobachten.

„Auch der Seeadler und andere Greifvögel lassen sich regelmäßg blicken“, sagt Martina Widuch.

Vogelinsel im Winter

Vogelinsel im Winter

Fränkische Savanne am Altmühlsee

Der Seeadler lässt sich während unseres Ausflugs leider nicht blicken. Auch vom Aussichtsturm aus können wir ihn nicht entdecken. Dafür bietet sich uns von dort aus ein anderes, großartiges Bild: Wie eine Art fränkische Savanne erstreckt sich vor uns die Vogelinsel. Hunderte Gänse stehen auf den feuchten Wiesen oder tauchen im Wasser nach Futter. Die Ruhe, die über dem See liegt, übertragt sich auf uns. Der Aussichtsturm ist mit einer Rampe ausgestattet, so dass wir ohne Probleme mit dem Kinderwagen nach oben fahren können. Auf der obersten Plattform wurden extra „Gucklöcher“ für Kinder im Geländer gelassen.

Ausblick vom Aussichtsturm auf die Vogelinsel

Biber schwimmt durch die Dämmerung

Überhaupt gibt es für Kinder neben den Vögeln einiges zu entdecken: Auf Schautafeln können sie erfahren, welche Vögel auf der Vogelinsel leben, wann sie brüten und wer sonst noch hier lebt. Denn im Winter kann man vor allem in der Dämmerung Biber beobachten, berichtet Martina Widuch vom LBV. „Der Biber hält auch keinen Winterschlaf und schwimmt regelmäßig sein Revier ab und sorgt dabei auch dafür, dass seine Wege und einige Löcher im Eis offen bleiben“, erklärt Widuch weiter.

Anhand von Schautafeln erfährt man auf der Vogelinsel mehr über ihre Bewohner.

Frühlingserwachen in Aussicht

Lange dauert es nicht mehr, dann zieht wieder mehr Leben auf der Vogelinsel ein. „Gegen Ende des Winters, grob etwa im März, kehren beinahe über Nacht die ersten Brutvögel aus ihren Winterquartieren zurück“, so Martina Widuch. Dann erobern sich Lachmöwen, Stare, Kiebitze und Singvögel ihre Vogelinsel wieder zurück. Wenn dann das erste Grün an den Bäumen sprießt, verändert sich die Stimmung in dem Naturschutzgebiet – von mystisch in frühlingshaft.

Wildgänse fliegen über den Altmühlsee

Wildgänse fliegen über den Altmühlsee

Nach zirka einer Stunde verlassen wir den rund eineinhalb Kilometer langen Rundweg und sind fast ein bisschen traurig, dass wir über die lange Brücke wieder im hier und jetzt landen. Ein Schwarm Wildgänse fliegt über uns hinweg, landet geräuschvoll auf dem Wasser und bietet uns ein schönes Bild zum Abschied.


 

Highlights für Kinder

  • Viele Schautafeln zum Klappen, Drehen oder Hören.
  • Beim LBV kann man sich für 2 Euro das Heft „Schatzkiste Vogelinsel“ holen. Dort sind viele Infos und Tipps für Groß und Klein beschrieben.
  • Ausguck auch für kleine Kinder auf dem Aussichtsturm
  • Vögel suchen und entdecken

 


 

  • Die Vogelinsel am Altmühlsee ist am besten über Muhr am See zu erreichen.
  • Der Rundweg ist zirka 1,5 Kilometer lang
  • Fernglas nicht vergessen!
  • Die Umweltstation des Landesbund für Vogelschutz bietet verschiedene Führungen auf der Vogelinsel an. Hier könnt ihr euch das Programm ansehen.

 


 

Diesen Artikel teilen:

1 Kommentar zu “Winterschlaf auf der Vogelinsel am Altmühlsee?”

  1. Great content! Super high-quality! Keep it up! 🙂

Kommentar verfassen