MUSEENs-Wert: Der Weg der Wasserkraft im Museums-Check (mit Infografik)

Wann ist ein Museum eigentlich ein Museum? Muss es zwingend in einem Gebäude untergebracht sein? Das habe ich mich gefragt, als ich den ganz neuen, erst 2019 vom Wasserwirtschaftsamt eröffneten Erlebnispfad „Weg der Wasserkraft„, abgelaufen bin. Auf einem fünf Kilometer langen Wanderweg erfährt man mit interaktiven Stationen und Schautafeln alles zur Wasserkraft am Brombachsee. Ich finde: Es ist ein Open-Air-Museum und deswegen verdient der „Weg der Wasserkraft“ auch einen eigenen Musuems-Check mit Infografik.

Barrierefreier Wakeboardspaß – jeder kann übers Wasser brausen!

Barrierefreier Urlaub. Dabei denken die meisten erst mal an Rollstuhlrampen, breite Türstöcke, Aufzüge, Behindertentoiletten. Aber mit Sicherheit nicht ans Wakeboarden. Eine actionreiche, rasante Wassersportart – wie soll das bitte für bewegungseingeschränkte Personen funktionieren? Dass es ganz hervorragend funktioniert, haben nun zwei Jungs von „H20ski“ bewiesen. Sie kamen zur Wakeboardanlage an den Brombachsee und haben ihr barrierefreies Board vorgestellt.

Endspurt! Das Kloster Heidenheim putzt sich heraus für die Zukunft

Vor mehr als 1200 Jahren war Heidenheim auf dem Hahnenkamm ein leuchtendes Zentrum der Christianisierung. Hier lebte und wirkte die Heilige Walburga, die nach Maria eine der meistverehrten heiligen Frauen ist. Unter dem Motto „Neues Leben in alten Mauern“ wird das geschichtsträchtige Benediktinerkloster in Heidenheim nun seit sechs Jahren saniert. Im März ist die Fertigstellung geplant und das Kloster öffnet seine Pforten für die Besucher. Und was man dort geplant hat, klingt richtig spannend – mit langweiligem Klosterleben hat das rein gar nichts zu tun…

Psst, Geheimtipp! Gleich drei Bayern-Entdecker-Ziele sind im Fränkischen Seenland

Wir haben ein Geburtstagskind! Der Freistaat Bayern (in Form der Bayerischen Verfassung) feiert dieser Tage seinen 100. Geburtstag. Da gratuliere ich doch ganz herzlich und nehme den Jubeltag zum Anlass, um den „Bayern-Entdecker“ vorzustellen. Dieser Wettbewerb wurde vom Umwelt- und Verbraucherschutzministerium ins Leben gerufen und soll dazu beitragen, dass vor allem Kinder die landschaftliche Vielfalt Bayerns entdecken und kennenlernen. In 50 Naturgebieten im ganzen Freistaat können Teilnehmer einen Stempel in ihr Heft eintragen; wer mindestens fünf verschiedene Stempel hat, kann tolle Preise gewinnen. Und jetzt kommt’s: Gleich drei Stempel kann man im Fränkischen Seenland abstauben. Ich verrate euch, wo ihr sie findet…

Das Floating Village Brombachsee ist bereit für Urlaubsgäste!

Es ist so weit: Seit zwei Wochen können Urlaubsgäste in den schwimmenden Ferienhäusern im Ramsberger Hafen übernachten. Das Floating Village Brombachsee ist bereit und herausgeputzt! Zehn Schwimmende Häuser liegen im Wasser und warten darauf, bezogen zu werden. Weitere vier Floating Houses kommen noch in diesem Jahr dazu. Erste Urlauber genießen bereits die herrlichen Herbsttage im Fränkischen Seenland. Klickt euch einfach mal durch die Bildergalerie und stellt euch dazu die plätschernden Wellen und Möwenschreie vor…

Natur hautnah: Die schönsten Tier- und Wildgehege im Fränkischen Seenland

Bei einem Waldspaziergang bekommt man wilde Tiere nur selten zu Gesicht. Rehe sind zu scheu, und Wildschweine will man am besten auch gar nicht treffen. Doch vor allem für Kinder ist es wichtig zu wissen, welche Tiere in unseren Wiesen und Wäldern eigentlich leben. Wie gut, dass es zahlreiche Tierparks und Wildgehege gibt, um den schönen Wesen einmal ganz nah zu sein!

Erntezeit im Fränkischen Seenland: Zwetschgen, Äpfel und Kürbisse vom Direktvermarkter

Früher als sonst und viel, viel mehr. Das ist das Motto für die diesjährige Ernte, zumindest in Sachen Zwetschgen, Äpfel und Kürbisse. „Wir wissen gar nicht, wohin mit dem ganzen Zeug“, jammern viele Obstbaumbesitzer. Kein Problem, wir nehmen da gerne etwas ab und backen und kochen leckere Gerichte aus regionalem Obst und Gemüse vom Direktvermarkter. Hier erfahrt ihr, wie ihr an die Früchtchen kommt!

Ein geschichtsträchtiger Pfad: Wandern auf dem Seenländer, Etappe 6 (Langlau – Schlungenhof)

Auf den ersten Blick wirkt diese elf Kilometer lange Etappe zwischen Langlau und Schlungenhof nicht sehr spektakulär. Eher wie ein notwendiges Verbindungsstück zwischen Brombachsee und Altmühlsee. Aber das täuscht! Denn hier wandert man den Altmühl-Überleiter entlang, den man eigentlich als das Herzstück Fränkischen Seenlands bezeichnen kann und mit dem alles angefangen hat. Und im heißen Hochsommer ist die waldige Etappe perfekt für einen kühlen, zweieinhalbstündigen Morgenspaziergang.

Genug von der Hitzewelle? Das sind die kühlsten Orte im Fränkischen Seenland

Ach, was sehnen wir uns doch immer nach einem heißen Sommer in Deutschland. Nun ist er da, mit all seinen Nebenwirkungen: Der Schweiß rinnt in Strömen, das Haar klebt am Kopf, die Beine sind schwer und der Schädel brummt. Wer genug von der Hitzewelle hat und sich abkühlen möchte, kann ja einen der folgenden Orte aufsuchen (Achtung: Nicht alle Vorschläge sind ohne weiteres realisierbar – aber verzweifelte Hitze-Opfer sind ja zu vielem bereit)…