Gastbeitrag: Einmal auf hohe Brombach-See mit dem VGN-Bahnsommer

Einfach in den Zug einsteigen, wieder aussteigen, und den Sommer genießen. Das geht, denn der VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg) bringt euch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die schönsten Gegenden um Nürnberg. Fränkische Schweiz, Altmühltal,… und natürlich das Fränkische Seenland. Bei einer Genuss-Tour durch das Spalter Hügelland hat Outdoor-Expertin Nora Beyer die Vorzüge des Aromahopfens und die herrliche Landschaft kennengelernt und hier für euch zusammengefasst. Nachahmen ist unbedingt erwünscht! Ein Gastbeitrag von Nora Beyer.

Bildergalerie: Wer baut die schönste Sandburg?

Jedes Jahr wird er gesucht. Der beste, kreativste, technisch versierteste Sandburgen-Baumeister! Beim Sandburgen- und Sandskulpturen-Wettbewerb in Langlau sind der Fantasie der Künstler keine Grenzen gesetzt. Naja doch, eine Grenze gibt es schon: Binnen zwei Stunden muss das Bauwerk stehen. Dann kürt die Jury den Gewinner. Und ich freue mich sehr, dass ich heuer als Jurymitglied eingeladen war und über die tollen Ideen der Urlauber staunen durfte!

Mit diesen sieben Schritten wirst du vom Anfänger zum Wakeboarder

An Pfingsten hat die neue Sechsmast-Wakeboardanlage auf der Badehalbinsel Absberg eröffnet. Seitdem flitzen hunderte Wassersportler über den Kleinen Brombachsee, und es ist ein unterhaltsames Spektakel, ihnen dabei zuzuschauen. Aber warum nur Zuschauen? Vom absolut unerfahrenen Wakeboard-Anfänger bis zur ersten erfolgreichen Runde auf dem Lift ist es nicht weit. In diesen sieben Schritten kannst auch du zum Wakeboarder werden!

Mit Vollgas durch Matsch und Geröll

Habt ihr Lust, auf zwei Reifen mal so richtig Gas zu geben? Um die Kurven zu driften? Durch Matsch und Geröll zu brettern? Euch Steilhänge hinauf und hinunterzuwagen? Im BMW Enduropark Hechlingen könnt ihr genau das ausprobieren, unter fachkundiger Anleitung und mit bestens ausgerüsteten Maschinen. Der Offroad-Park liegt gut versteckt in den Wäldern des Hahnenkamms, und doch ist er international bekannt. Selbst (sehr!) prominente Besucher aus Hollywood haben hier schon an ihren Motorrad-Skills gefeilt… 

Plogging: Sport machen und dabei die Umwelt schützen

Wir alle sollten ab und zu Ploggen gehen. Nein, ist kein Schreibfehler, das heißt wirklich so: „Plogging“. Eine Mischung aus dem schwedischen Wort „plocka“ (aufheben) und „Jogging“. Man geht also Laufen und sammelt dabei noch Müll auf. Und leider ist das notwenig, auch bei uns im Fränkischen Seenland. Das hat eine Plogging-Gruppe nun am Kleinen Brombachsee bewiesen und jede Menge Unrat aufgesammelt.

Hoffmanns-Keller: Von Spalt aus direkt in den siebten Genusshimmel

Der Hoffmanns-Keller in Spalt war überhaupt erst der Anlass, der mich zur Artikelserie „Fränkisches Schlaraffenland“ inspiriert hat. Denn er wurde Ende 2018 als ein Newcomer in dem renommierten Gault&Millau Gastro-Führer aufgenommen – mit stolzen 14 Punkten, was dann auch gleich eine begehrte „Haube“ einbrachte. Und das nicht zu Unrecht: Das junge Gastronomenpaar zaubert allerfeinste kulinarische Genüsse, vom eigenen Wildbret bis zur Hopfenpraline.

„Traut’s euch!“ – Käse selber machen ist gar nicht so schwer

Fleisch, Eier und Käse bekommt man im landwirtschaftlich geprägten Fränkischen Seenland oft direkt vom Bauernhof. Wie wäre es aber den Käse sogar komplett herzustellen? Die Schmalzmühle bei Wassertrüdingen ist weithin als das Do-it-yourself-Käse-Mekka bekannt. Hier lernten schon tausende Besucher in einem Seminar, wie man aus Milch selbst Käse herstellt. Egal ob Frischkäse, Weichkäse oder Schimmelkäse: Die Grundtechnik ist eigentlich für jede Sorte gleich und viel leichter, als ich gedacht habe. 

Winterzeit ist Wellnesszeit!

Wenn es draußen klirrend kalt ist, gibt es nichts Besseres als einen Wellness-Tag. Saunahitze, Wechselbäder, Sole-Wasser oder Dampfbad sind wohltuend für Körper und Seele und stärken die Abwehrkräfte. Deswegen findet ihr hier eine Übersicht zu den Thermen und Wellness-Möglichkeiten im Fränkischen Seenland. Viel Spaß beim Chillen!

Komm raus ins Outdoor-Fintessstudio!

„Es gibt kein schlechtes Wetter. Nur schlechte Kleidung!“ Wer kennt diesen (zugegeben abgedroschenen) Spruch nicht? Dabei ist er nur die halbe Wahrheit. Ich würde folgende Ergänzung vorschlagen: „Es gibt kein schlechtes Wetter. Nur schlechte Kleidung – und zu wenig Spaß und Bewegung!“ Den Beweis für meine kühne Behauptung liefere ich gleich hier. Mit Sarah von Naturesports war ich neulich zu einer Outdoor-Trainingsrunde am Altmühlsee verabredet und das Wetter war alles andere als gemütlich. Trotzdem hatten wir einen Riesen-Spaß, denn Bewegung an der frischen Luft ist besser und vor allem schöner als jedes muffige Fitness-Studio! Ich zeige euch mit Sarahs Hilfe, wie ihr Outdoor-Fitness ganz einfach in euren Sportalltag integrieren könnt. Wenn man weiß, worauf man achten muss, entpuppt sich das Fränkische Seenland als perfektes Open-Air-Fitnessstudio!