Live-Musik und Spiele in den Brombachseer Winterhütten

Ein gemütlicher Winterspaziergang am See  und danach eine heiße Tasse Punsch am Lagerfeuer mit Live-Musik. Klingt toll? Ist es auch! Und zwar jeden Freitagabend und Sonntagnachmittag im San-Shine-Camp am Kleinen Brombachsee. Die „Brombachseer Winterhütten“ sind garantiert der gemütlichste Ort rund um den See und Inhaber Volker Sanwald hält seit Monaten trotz Corona-Einschränkungen die Live-Musik-Fahne hoch.

Schlittschuh fahren im Fränkischen Seeland: HEISS auf EIS in Gunzenhausen

Winter = verschneite Landschaften, Schlittenfahren, Eislaufen und Schneemann bauen? Oft Fehlanzeige. Denn irgendwie hält sich das liebe Wetter immer weniger an diese Vorgaben. Doch die Stadt Gunzenhausen nutzt diese Winternot ganz geschickt. Kein klirrekalter Winter? Keine zugefrorenen Weiher? Egal für die Altmühlstadt. Man holt sich das Winterfeeling einfach mitten auf den Marktplatz und gönnt sich seit einigen Jahren rund 8 Wochen lang in der Advents- und Weihnachtszeit eine Eisbahn. Und wir sind, wie so viele andere, begeistert – trotz Muskelkater und Rückenschmerzen.

Lichtmess-Tag: Knechte, Mägde und das Ende ihres Dienstjahres

Detail einer Haube einer alten fränkischen Tracht | Foto: Vera Held

Als das Fränkische Seenland noch von Landwirtschaft geprägt war und Bauernhöfe das Dorfbild dominierten, markierte der 2. Februar ein ganz besonderes Datum: Es war für Mägde und Knechte der Stichtag für ihr Beschäftigungsverhältnis auf einem Bauernhof. Denn dann endete beziehungsweise begann ihre Dienstzeit. Eine Tradition aus einer scheinbar anderen Zeit, die in manchen Dörfern im Fränkischen Seenland nach wie vor gefeiert wird.

Leseherbst: Neue Bücher rund um das Fränkische Seenland

Die Blätter färben sich langsam bunt, das Licht verändert sich, die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken. Der Herbst ist zweifellos im Anmarsch und für mich ist Herbstzeit ganz klar Lesezeit. Schon in den vergangenen Jahren hab ich euch Bücher vorgestellt, die im Fränkischen Seenland spielen oder von Autoren aus der Region zu Papier gebracht wurden (siehe Links am Ende). Und auch für den Herbst 2020 möchte ich euch neuen (oder neu entdeckten) Lesestoff mit Lokalkolorit empfehlen.

Filmspaß trotz Corona! Autokinos im Fränkischen Seenland

Autokino

Wer wird die neue Seenlandkönigin? Kandidatin Annalena Ficker stellt sich vor

Drei Kandidatinnen hoffen derzeit darauf, am 19. Oktober den Thron der Fränkischen Seenlandkönigin zu beerben. Nach zwei Jahren gibt nämlich die amtierende Königin Katharina ihr Zepter an die Nachfolgerin ab. Auch die 20-jährige Annalena Ficker aus Weißenburg bewirbt sich um das Amt und hofft, bei der Krönungsparty auf der MS Brombachsee die Jury und das Publikum zu überzeugen. Ich habe ihr vorab schon mal ein paar Fragen zu ihrer möglichen Regentschaft gestellt.

Eine neue Seenlandkönigin wird gewählt: Jane Kress im Kandidatinnen-Interview

Am Samstag, 19. Oktober wird auf der MS Brombachsee die neue Seenlandkönigin gewählt und auch gleich gekrönt. Eine der drei Kandidatinnen, die Katharina auf den Thron folgen wollen, ist die 22-jährige Jane Kress aus Pleinfeld. Im Kandidatinnen-Interview hat sie erzählt, warum sie das Fränkische Seenland so liebt; aber sie hat sich auch Gedanken gemacht, was man noch verbessern könnte. 

Anwärterin auf den Thron der Seenlandkönigin: Carolin Büttner stellt sich vor

Unglaublich. Schon drei Jahre sind vergangen, seit Katharina zur zweiten Fränkischen Seenlandkönigin gekrönt wurde. Und nun ist es an der Zeit, eine Nachfolgerin zu finden. Am 19. Oktober ist es so weit, da findet die Wahl mit Inthronisierung auf der MS Brombachsee statt. Drei Finalistinnen kämpfen um den Titel, und ich habe ihnen mit ein paar Fragen auf den Zahn gefühlt. Was denken sie über das Fränkische Seenland? Wo wollen sie als Regentin anpacken? Den Anfang macht die 22-jährige Carolin Büttner aus Hilpoltstein. 

Bildergalerie: Wer baut die schönste Sandburg?

Jedes Jahr wird er gesucht. Der beste, kreativste, technisch versierteste Sandburgen-Baumeister! Beim Sandburgen- und Sandskulpturen-Wettbewerb in Langlau sind der Fantasie der Künstler keine Grenzen gesetzt. Naja doch, eine Grenze gibt es schon: Binnen zwei Stunden muss das Bauwerk stehen. Dann kürt die Jury den Gewinner. Und ich freue mich sehr, dass ich heuer als Jurymitglied eingeladen war und über die tollen Ideen der Urlauber staunen durfte!