Seen.Land.Blog

Mit Vollgas durch Matsch und Geröll

Habt ihr Lust, auf zwei Reifen mal so richtig Gas zu geben? Um die Kurven zu driften? Durch Matsch und Geröll zu brettern? Euch Steilhänge hinauf und hinunterzuwagen? Im BMW Enduropark Hechlingen könnt ihr genau das ausprobieren, unter fachkundiger Anleitung und mit bestens ausgerüsteten Maschinen. Der Offroad-Park liegt gut versteckt in den Wäldern des Hahnenkamms, und doch ist er international bekannt. Selbst (sehr!) prominente Besucher aus Hollywood haben hier schon an ihren Motorrad-Skills gefeilt… 

„So, das hier sind also die Menschen, die noch Spaß daran haben, fossile Brennstoffe zu verheizen“, stellt Instructor Ralf grinsend fest und schaut zur Begrüßung in die Runde. Knapp 30 Motorradfans haben sich an diesem Tag im Gemeinschaftsraum des Enduroparks versammelt, darunter auch mein Mann, dem ich das Enduro-Training zum Geburtsag geschenkt habe. Und natürlich wollen die Teilnehmer in erster Linie nicht nur fossile Brennstoffe verheizen. 

Vielmehr wollen sie lernen, eine Maschine sicher durch unwegsames Gelände zu steuern. Sie wollen lernen, ein Motorrad auf schwierigem Untergrund zu manövrieren und die Kontrolle zu behalten. Sie wollen lernen, wo ihre eigenen körperlichen und mentalen Grenzen liegen. Und das alles in einer eigens dafür angelegten Umgebung und unter fachgerechter Anleitung. Und idealerweise auch noch mit einer Maschine, bei der es nichts ausmacht, wenn sie mal etwas unsanft abgelegt wird.

Selbst Hollywood-Stars kommen zum Enduro-Training

Der BMW-Enduropark in Hechlingen ist ein ehemaliger Steinbruch am Rande des Fränkischen Seenlands, gut zwei Kilometer hinter dem Hahnenkammsee. „Aus der ganzen Welt kommen die Gäste“, erzählt mir die Bedienung im Forellenhof Hechlingen beim gemeinsamen Mittagessen der Kursteilnehmer. Franzosen, Italiener, Briten und US-Amerikaner haben den sonst eher unbekannten Ort Hechlingen auf ihrer Bucketlist, weil sie einen Fahrtechnik-Workshop im Enduropark gebucht haben. Die meisten von ihnen übernachten dann auch in dem Gasthof.

Wer so ein Training im Enduropark absolviert, der kann seinen Namen sogar in einem Atemzug mit den Hollywood-Stars Brad Pitt und Orlando Bloom nennen. Die beiden Schauspieler haben ebenfalls schon ihre Motorrad-Fähigkeiten in Hechlingen verbessert, worauf die Parkleitung natürlich besonders stolz ist. In Lebensgröße sind Fotos der beiden Stars im Eingangsbereich des Gemeinschaftshauses aufgestellt, und Autogramme zieren die Wand. 

Ein bestens ausgestatteter Motorrad-Spielplatz

Insgesamt 26 Hektar umfasst das Gelände im ehemaligen Steinbruch südlich des Hahnenkammsees. Und es bietet alles, was das Enduro-Herz begehrt: Steilhänge, Wasserdurchfahrten, Schotter, Steine, Sand, Schlamm und Waldwege. Und natürlich eine gut ausgestattete Garage, in der dutzende BMW-Maschinen der Geländereihe auf ihren Einsatz warten; für jeden Einsatz und jede Körpergröße ist ein passendes Modell dabei. Ein Motorsport-Spielplatz, der weit und breit seinesgleichen sucht. 

„Viele kommen ins Gelände rein, schauen sich um und denken erst mal: Oh Gott, worauf hab ich mich da nur eingelassen!“, erzählt Instructor Ralf. Aber das fachkundige Team achtet genau auf das Können und die Fähigkeiten der Teilnehmer. Zu riskanten Manövern gezwungen wird hier niemand – die eigenen Grenzen zu erkennen, ist ein wichtiger Lerneffekt des Trainings. „Ihr macht hier nur das, was ihr auch wirklich wollt“, ermahnt der Instructor seine Truppe. „Ein Kribbeln im Bauch ist ok und gehört auch dazu; ein kräftiges Rumoren bedeutet aber, dass ihr eure Grenze überschritten habt. Und dann müsst ihr auch nein sagen.“

Vorkenntnisse sind nicht notwendig

Vorkenntnisse im Enduro-Bereich brauchen die Teilnehmer des Workshops nicht unbedingt, lediglich auf einem motorisierten Zweirad sollte man schon mal gesessen sein. Für das Training werden die Teilnehmer dann in drei Erfahrungsgruppen unterteilt: Blutige Anfänger, Anfänger mit ein bisschen Erfahrung und Fortgeschrittene. 

Die erfahrenen Coaches beraten auch gerne bei der Auswahl des richtigen Leih-Motorrads. Denn es macht durchaus Sinn, nicht mit der eigenen Maschine ins Gelände zu gehen. „Es passiert schon recht häufig, dass ein Motorrad mal umkippt oder dass es einen schmeißt“, weiß Instructor Ralf. Das ist auch nicht schlimm – dafür ist der Park ja da.  Und das Ersatzteillager in Hechlingen ist gut ausgestattet, um kleinere Blessuren der Motorräder zu verarzten. „Der Kern der Maschine ist dank der Verkleidung und Sturzbügel recht unempfindlich; den größten Verschleiß haben wir bei Blinker und Bremshebeln. Die bestellen wir kiloweise jedes Jahr“, erzählt der der Instructor lachend.

Am Ende des Tages sieht man auch den Teilnehmern des Fahrtrainings den Verschleiß deutlich an. Die Muskeln schmerzen, die Hosen sind verstaubt, die Shirts kleben am Körper. Aber das zufriedene Lächeln im Gesicht der Motorsport-Fans zeigt: Es lohnt sich.

 


Verschiedene Trainings werden im Enduropark Hechlingen angeboten: 1-Tages- oder 2-Tages-Trainings, GS Intensiv-Workshops, Frauen-Enduro-Trainings, Trial-Trainings für Kids und einige mehr. Infos und Anmeldung unter www.enduropark-hechlingen.de. 


 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen