Seen.Land.Blog

Winterwanderung auf dem Seenländer (Etappe 5, Teil 1: Von Pleinfeld nach Ramsberg)

Die fünfte Etappe des Seenländers von Pleinfeld nach Langlau ist ein echtes Highlight. Erstens beschert sie traumhafte Aussicht über den Brombachsee, und zweitens lässt sie sich dank der wunderbaren Anbindung an den Öffenltichen Nahverkehr auch in zwei Teile splitten. Das erste, etwa sieben Kilometer lange Teilstück von Pleinfeld nach Ramsberg habe ich für eine Winterwanderung im Schnee genutzt.

Gleich drei Bahnhöfe liegen entlang der fünften Etappe des Seenländers (Pleinfeld – Ramsberg – Langlau), und alle drei sind mit der Seenland-Regionalbahn miteinander verbunden. Man kann also mit dem Zug nach Pleinfeld reisen und dort starten.

Der Seenländer führt aus dem Ort heraus zunächst zur malerischen Mandlesmühle, die sich direkt unterhalb des Hauptsperrdamms am Großen Brombachsee befindet. Hier sollte man unbedingt einen Stop einlegen und das Seenland-Infozentrum besuchen (Eintritt kostenlos, aber Achtung: Im Winter geschlossen!). In den Ausstellungsräumen erfährt man viel Wissenswertes über die Planung und den Bau der künstlich geschaffenen Seen. Anschaulich wird gezeigt, welches Mega-Projekt hier binnen zwanzig Jahren umgesetzt wurde.

Nach einem kurzen, steilen Anstieg steht man schon auf dem Hauptsperrdamm und der Große Brombachsee breitet sein sattes Blau vor den Augen aus. Doch der Weg führt nun nicht am Ufer entlang, sondern durch den Wald leicht oberhalb des Sees.

Der Hauptsperrdamm des Großen Brombachsees

Es geht ein gutes Stück zwischen den Nadelbäumen entlang, immer leicht bergauf. Nach ein paar Kilometern lichtet sich der Wald und gibt den Blick auf ein herrliches Plateau frei. Der Wanderer hat Ramsberg erreicht, oder vielmehr den Berg oberhalb des Dörfchens.

Blick über die Ramsberger Bucht

Von hier oben hat man den wohl atemberaubendsten Blick über den Großen Brombachsee. Kein Wunder, dass die Jakobuskapelle hier oben mein absoluter Lieblingsplatz im Fränkischen Seenland ist.

Weil so eine Wanderung im Schnee halt doch anstrengender ist, als bei trockenem Wetter, haben wir die fünfte Etappe in Ramsberg vorerst beendet und sind vom dortigen Bahnhof aus mit dem Zug wieder nach Pleinfeld gefahren. Aber auch bei schönem Wetter kann man diese Teiletappe unternehmen, wenn man beispielsweise nur wenig Zeit hat oder mit Kindern unterwegs ist. Wer noch ein bisschen Zeit hat, kann von Ramsberg aus auch noch eine Rundfahrt mit der MS Brombachsee unternehmen, bevor er zum Ausgangspunkt zurückfährt. Oder in einem der Restaurants oder Cafés einkehren. Oder den Segelhafen und das schwimmende Ferienhaus anschauen. Oder, oder, oder…

Übrigens: Egal ob Seenländer oder nicht – gerade im Winter lohnt es sich, im Fränkischen Seenland Wandern und Spazieren zu gehen! Das folgende Video ist der beste Beweis. Die verschneiten Seen sind herrlich und das kalte Wasser ist glasklar. Am Brombachsee lädt zudem die Aktion WinderWanderFreuden die Spaziergänger ein, sich in verschiedenen Gastronomiebetrieben bei einem heißen Getränk und einer warmen Mahlzeit zu stärken.


 


 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen