Seen.Land.Blog

Eine neue Seenlandkönigin wird gewählt: Jane Kress im Kandidatinnen-Interview

Am Samstag, 19. Oktober wird auf der MS Brombachsee die neue Seenlandkönigin gewählt und auch gleich gekrönt. Eine der drei Kandidatinnen, die Katharina auf den Thron folgen wollen, ist die 22-jährige Jane Kress aus Pleinfeld. Im Kandidatinnen-Interview hat sie erzählt, warum sie das Fränkische Seenland so liebt; aber sie hat sich auch Gedanken gemacht, was man noch verbessern könnte. 

Welcher Ort/Platz im Fränkischen Seenland ist dein Lieblingsplatz – und warum?

„Die Mandlesmühle mit Infozentrum und Kneipp-Anlage. Hier werden Erholung und Geschichte vereint. In unmittelbarer Nähe zum Großen Brombachsee kann man an der Kneipp-Anlage entspannen und im Infozentrum interessantes zur Entstehung der Seen erfahren. Sie ist die einzige Mühle, die nicht geflutet wurde und beherbergt heute viele Erinnerungen und Informationen zum Bau des Fränkischen Seenlands.“

(Anmerkung: Na, wenn das kein gutes Omen ist! Die amtierende Seenlandkönigin Katharina hat damals als Kandidatin die Mandlesmühle auch als ihren Lieblingsort benannt.)

Welche Aktivität machst du am liebsten im Fränkischen Seenland?

„Es gibt für mich nichts Entspannenderes, als bei Sonnenuntergang mit dem SUP eine Runde auf dem Großen Brombachsee zu paddeln. Sogar nach einem Arbeitstag fühlt man sich dabei gleich wie im Urlaub. Als Kerwa Madla ist natürlich auch die Kirchweih in Gunzenhausen jedes Jahr etwas Besonderes für mich.“

Wenn du einem Fremden erklären müsstest, warum er unbedingt das Fränkische Seenland besuchen muss – was würdest du ihm sagen?

„Das Fränkische Seenland zeichnet sich besonders dadurch aus, dass unsere Seen komplett frei zugänglich und nicht durch Privatbebauung beeinträchtigt sind. Wir sind das kontrastreichste Seenland Deutschlands. Aktivurlaub zum Radfahren und Wandern, Familien- und Badeurlaub mit Kindern, gute Verkehrsanbindung, fränkische Küche und regionale Spezialitäten sowie fränkische Lebensart und Sprache sind nur einige Gründe, um uns zu besuchen.“

Hand auf’s Herz: Wo siehst du in unserer Region noch Verbesserungspotenzial?

„Der erste Eindruck bei der Anreise unserer Gäste bleibt sicherlich im Gedächtnis. Viele kommen mit der Bahn ins Fränkische Seenland. Beim Verlassen der Züge ist die Schönheit unserer Region leider nicht wirklich erkennbar. Ein einladendes Ambiente bei der Ankunft würde die positive Wahrnehmung der Urlauber in jedem Fall verbessern.“

Warum möchtest du gerne Seenlandkönigin werden – worin liegt für dich da der besondere Reiz?

„Ich bin in Pleinfeld aufgewachsen und lebe schon immer sehr gerne im Fränkischen Seenland. Es wäre eine Ehre für mich, meine Heimat repräsentieren zu dürfen. Mit meiner eigenen Begeisterung wird es mir sicherlich leicht fallen, viele Menschen damit anzustecken. Gerne möchte ich mich dieser spannenden Aufgabe stellen, egal ob persönlich oder über Social Media. Durch meine Tätigkeit bei der Sparkasse Gunzenhausen im Bereich Marketing konnte ich bereits umfangreiche Erfahrungen sammeln.“


So könnt ihr die neue Seenlandkönigin wählen:

Die Krönungsparty findet am Samstag, 19. Oktober 2019 ab 19 Uhr auf der MS Brombachsee statt. An diesem Abend entscheidet sich mitten auf dem See, wer ab 2020 die Krone der Fränkischen Seenlandkönigin tragen und damit die Nachfolge von Katharina Strobl antreten wird. Die Kandidatinnen müssen sich kniffligen Fragen stellen und sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugen.

Tickets für die Krönungsparty gibt es unter https://www.fraenkisches-seenland.de/fraenkische-seenlandkoenigin/.

Die anderen Kandidatinnen: Carolin Büttner und Annalena Ficker.


 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen