Seen.Land.Blog

Wer wird die neue Seenlandkönigin? Kandidatin Annalena Ficker stellt sich vor

Drei Kandidatinnen hoffen derzeit darauf, am 19. Oktober den Thron der Fränkischen Seenlandkönigin zu beerben. Nach zwei Jahren gibt nämlich die amtierende Königin Katharina ihr Zepter an die Nachfolgerin ab. Auch die 20-jährige Annalena Ficker aus Weißenburg bewirbt sich um das Amt und hofft, bei der Krönungsparty auf der MS Brombachsee die Jury und das Publikum zu überzeugen. Ich habe ihr vorab schon mal ein paar Fragen zu ihrer möglichen Regentschaft gestellt.

Welcher Ort/Platz im Fränkischen Seenland ist dein Lieblingsplatz – und warum?

„Mein Lieblingsplatz sind die 12 Apostel, dort kann man super wandern gehen und dabei eine wunderschöne Aussicht auf die Altmühl und verschiedene Wälder genießen. Ich bin dort gerne um einfach mal vom Alltag abzuschalten und die Gedanken kreisen zu lassen.“

(Anmerkung: Das ist ja eigentlich schon im Altmühltal, aber es ist auf jeden Fall in Spucknähe zum Fränkischen Seenland. Und ich nehm das hier im Blog eh nicht so genau 😉 )

Welche Aktivität machst du am liebsten im Fränkischen Seenland?

„Wenn ich im Fränkischen Seenland unterwegs bin, gehe ich am liebsten mit meinen Hunden in den vielseitigen Wäldern wandern oder klettern, fotografiere, fahre mit dem Mountainbike zu/um einen See oder übe eine Wassersportart aus wie z.B SUP oder Wasserski. Oft lässt sich das auch alles kombinieren 😊 Wir haben ja viele tolle Möglichkeiten hier!“

Wenn du einem Fremden erklären müsstest, warum er unbedingt das Fränkische Seenland besuchen muss – was würdest du ihm sagen?

„Ich würde ihm erklären, dass er etwas verpassen würde, wenn er sich die faszinierende Kontrastheit des Fränkischen Seenlands entgehen lassen würde. Ich denke, es ist schwer, die Vielseitigkeit an Sportangeboten, Erholungsmöglichkeiten, Gaumenfreuden und Historie, die man hier geboten bekommt, woanders zu toppen. Ich würde ihm je nach Interessenschwerpunkt auch gleich ein paar Anlaufstellen mit auf den Weg geben!“

Hand auf’s Herz: Wo siehst du in unserer Region noch Verbesserungspotenzial?

„Verbessern würde ich, dass ich einige kleine schöne Stellen in der Region noch mehr hervorheben würde, wie z.B abendliche Beleuchtung im Ellinger Schlosspark. Außerdem denke ich wäre es schön, auf den vielen tollen Wanderwegen, die wir haben, auch im Winter mehr zu bieten, wie z.B geführte Schneeschuhwanderungen.“

Warum möchtest du gerne Seenlandkönigin werden – worin liegt für dich da der besondere Reiz?

„Ich möchte gerne Fränkische Seenlandkönigin werden, da das Fränkische Seenland meine Heimat ist und egal, wo ich bisher war, mein Herz immer hier schlägt und ich würde mir wünschen, dass die meisten bald mehr als „nur“ den Brombachsee kennen und schätzen lernen. Ich möchte meine Reichweite gerne dafür nutzen, die Attraktivität unserer Region zu verbreiten und die Leute von auswärts fühlen und erleben lassen, was wir hier tagtäglich unsere Heimat nennen dürfen.“


So könnt ihr die neue Seenlandkönigin wählen:

Die Krönungsparty findet am Samstag, 19. Oktober 2019 ab 19 Uhr auf der MS Brombachsee statt. An diesem Abend entscheidet sich mitten auf dem See, wer ab 2020 die Krone der Fränkischen Seenlandkönigin tragen und damit die Nachfolge von Katharina Strobl antreten wird. Die Kandidatinnen müssen sich kniffligen Fragen stellen und sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugen.

Tickets für die Krönungsparty gibt es unter https://www.fraenkisches-seenland.de/fraenkische-seenlandkoenigin/.

Die anderen Kandidatinnen: Carolin Büttner und Jane Kress.


 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen