Seen.Land.Blog

Diese Seenland-Aktivitäten gehen trotz Corona

Pandemie ist blöd, die Freizeit ist eingeschränkt, man kann fast nichts machen. Stimmt’s? Nein, stimmt nicht ganz! Bei meiner Recherche für diesen Blog-Artikel war ich selbst erstaunt darüber, wie viele Freizeit- und Sportaktivitäten tatsächlich derzeit im Fränkischen Seenland möglich sind. Kontaktfreier Individualsport lautet das Zauberwort und davon gibt es bei genauerem Hinsehen jede Menge.

Die folgenden Informationen sind womöglich unvollständig oder nach kurzer Zeit schon wieder nicht aktuell. Bitte seht es mir nach – die Bestimmungen ändern sich ja derzeit laufend. Versteht den Artikel also eher als Anregung und informiert euch am besten tagesaktuell selbst über eure geplanten Aktivitäten!

Golf und Minigolf

Obwohl ich diesen Blog bereits seit vier Jahren mit Erlebnissen befülle, habe ich jetzt dank Corona etwas ausprobiert, das ich bislang noch nie gemacht habe: Ich war Golfspielen. Auf der Suche nach ein bisschen Abwechslung im Pandemie-Alltag machte ich am Golfplatz Zollmühle zwischen Ellingen und Pleinfeld einen Schnupperkurs an einem frühlingshaften Sonntag. Oft war ich in der Vergangenheit schon an der weitläufigen Anlage vorbeigeradelt, nun wollte ich endlich wissen: Ist Golf ein Sport, der mir liegt?

Die Antwort lautet (zu meiner eigenen Überraschung): Ja. Und die Hürden sind gar nicht so hoch, wie man vielleicht meint. Ein etwa dreistündiger Schnupperkurs kostet 19 Euro pro Person, die Leihschläger sind inbegriffen. Ein Golflehrer erklärt die wichtigsten Grundlagen und den Umgang mit den unterschiedlichen Schlägern. Mit dem Eisen werden die weiten Abschläge gemacht, mit dem Putter befördert man den Ball (idealerweise) dann über die letzten paar Meter ins Loch.

Üben kann man als Anfänger selbstständig auf dem 9-Loch-Kurzplatz und auf der Driving Range (für die Abschläge). Um den großen 18-Loch-Platz zu nutzen, müsste man einen ordentlichen Kurs machen und die Platzreife ablegen. Aber wie gesagt: Für Anfänger oder solche, die gelegentlich ein bisschen spielen wollen, reicht der Kurzplatz erst einmal aus. Möglichkeiten, den Ball gekonnt in der Rezat zu versenken, gibt es auch hier genug…

Coronakonform ist Golfen allemal, denn wo könnte man sich besser aus dem Weg gehen, als auf einem weitläufigen Golfplatz? Wer lieber beim allseits beliebten Minigolf bleiben möchte: Auch das ist mit den derzeitigen Corona-Einschränkungen möglich. Es gelten die bekannten Regeln: Eigener Haushalt plus x Personen aus anderen Haushalten – je nach aktuellen Verordnungen und Inzidenzwerten. Doch dann steht dem Spaß nichts mehr im Wege, einige Minigolf-Anlagen im Fränkischen Seenland haben bereits geöffnet und freuen sich auf Besucher.


Im Fränkischen Seenland gibt es drei Golfplätze:

Außerdem locken viele tolle Minigolf-Plätze im Fränkischen Seenland. Eine Übersicht gibt es auf der Homepage, wenn man in die Suchmaske „Minigolf“ eingibt. Bitte vergewissert euch aber vorab, ob die jeweilige Anlage geöffnet hat.


Wakeboarden

Auch das Flitzen am Cable über den Kleinen Brombachsee gehört zum kontaktfreien Individualsport und darf derzeit schon ausgeübt werden. Egal ob mit dem Wakeboard oder mit Wasserski: Die 6-Mast-Anlage auf der Badehalbinsel Absberg ist geöffnet und bereit für Wassersportler!

Um dem Infektionsschutz gerecht zu werden, muss man vorab ein Zeitfenster oder einen Anfängerkurs vorab buchen. Weitere Infor gibt’s auf der Homepage vom Wakepark Brombachsee. Und wenn ihr wissen wollt, wie man sich als Anfänger auf der Wakeboardanlage am besten anstellt, dann lest mal unseren Artikel: Mit diesen sieben Schritten wirst du vom Anfänger zum Wakeboarder.

SUP, Kajak, Surfen und Segeln

Auch andere Wassersportarten sind derzeit möglich: Stand-Up-Paddeln, Kajakfahren, Windsurfen, Wingsurfen oder Segeln… das Fränkische Seenland hat viel zu bieten. Und langsam wachen auch die Verleihstationen, Surf- und Segelschulen aus dem Winterschlaf auf, etliche Standorte im Fränkischen Seenland haben ihren Betrieb bereits wieder aufgenommen. Freilich gibt es aufgrund von Corona noch immer besondere Regelungen, aber grundsätzlich steht dem Wassersport nicht viel im Wege.

Auf der Seite des Tourismusverbands sind alle Wassersport-Anbieter aufgelistet. Bitte informiert euch vorab, wann und wo unter welchen Bedingungen geöffnet ist.

Fahrrad- und Rikschaverleih

Fahrradfahren und Wandern sind ja bekanntlich die Corona-Sportarten schlechthin, entsprechend haben wir dazu auch zahlreiche Artikel in den vergangenen Monaten veröffentlicht. Aber wie wäre es denn mal, ein neues Gefährt auszuprobieren? Zum Beispiel ein sportliches E-Mountainbike? Oder eine Fahrrad-Rikscha gemeinsam mit den Kindern? Viele Mietstationen im Fränkischen Seenland haben geöffnet, eine Übersicht gibt es auf der Seite des Tourismusverbands.

Schifffahrt mit der MS Brombachsee

Schon seit Ostern ist die MS Brombachsee wieder unterwegs und zieht ihre Runden auf dem Großen Brombachsee. Denn den Trimaran mit seinem festen Fahrplan zwischen den Seezentren fällt in die Kategorie Personenbeförderung und darf deshalb fahren. Nur Essen und Trinken an Bord und die beliebten Veranstaltungen sind derzeit nicht möglich. Über den Fahrplan und die Regelungen informiert man sich am besten auf der Internetseite der MS Brombachsee.

Leider gilt die Ausnahme nicht für die MS Altmühlsee: Das kleine Ausflugsschiff auf dem Altmühlsee fällt in  die Kategorie Freizeiteinrichtung. Wann sie wieder ablegen darf, ist derzeit noch nicht bekannt.

Wellness

Jawohl, ihr habt richtig gelesen. Auch Wellness ist derzeit möglich. Zwar haben die Bäder und Saunen geschlossen, doch es gibt seit kurzer Zeit am Altmühlsse einen privaten Spa-Bereich, den man mieten kann. Der Streu-Spa in Streudorf verfügt über Sauna, Infrarotkabine, Badewanne und Ruhebereich. Alles geschmackvoll und gemütlich eingerichtet.

Drei Stunden lang kann man hier allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes die Seele baumeln lassen. Und das ist momentan wirklich eine Wohltat für Geist und Körper…

Hochseilgarten

Der Abenteuerwald Enderndorf ist in der Regel äußerst gut besucht. Als ich vor zwei Wochen dort war, hatte ich die Klettergarten-Anlage jedoch fast für mich alleine. Ein paar Sicherheitsvorkehrungen (z.B. Maske bei der Einweisung tragen) gibt es zwar, ansonsten steht dem Kletterspaß aber nichts entgegen.

Seit meinem letzten Besuch dort hat es außerdem ein paar neue Kletterattraktionen gegeben, das Bobbycar zwischen den Baumwipfeln zum Beispiel war mir neu. Ein „kontaktfreier Individualsport“, den ich derzeit wärmstens empfehlen kann! Die Terminbuchung erfolgt online über die Internetseite des Abenteuerwalds Enderndorf.

Barfußpfad und Erlebnis-Wanderwege

Ja gut, Wandern ist jetzt wirklich kein Corona-Geheimtipp mehr, sondern eher der neue Volkssport. Aber trotzdem will ich die Chance nicht verpassen, euch die zahlreichen Erlebnis-Wanderwege oder den Barfußpfad in Enderndorf ans Herz zu legen. Vom „Open-Air-Museum“ bis zum Spaßpfad für die ganze Familie ist alles dabei, klickt euch einfach mal durch unsere bisherigen Artikel zu dem Thema!

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen