Seen.Land.Blog

Ein neues Jahr mit neuen Attraktionen: 2019 wird richtig spannend

2019 wird ein ereignisreiches Jahr im Fränkischen Seenland. Denn neue Events, Einrichtungen und Attraktionen haben sich im Hintergrund auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Mit dabei: Ein neues Outdoor-Festival, eine große Wakeboard-Anlage, ein Radweg-Großprojekt, die Wiederbelebung eines geschichtsträchtigen Gemäuers – und sogar eine Landesgartenschau mit einem richtigen Rekord. Na, neugierig geworden?


Gartenschau in Wassertrüdingen

Vom 24. Mai bis 8. September 2019 ist Wassertrüdingen im Ausnahmezustand. Die Bayerische Landesgartenschau, im Gegensatz zur Bundesgartenschau auch „Kleine Gartenschau“ genannt, stellt die 6000-Einwohner-Gemeinde auf den Kopf.  Zwei neu angelegte Landschaftsparks werden das Gesicht der Stadt für immer verändern, und zigtausende Besucher werden in den Ort am Fuße des Hesselbergs strömen.

Einen Rekord haben die Trüdinger schon jetzt aufgestellt: Das Städtchen ist die bisher kleinste Kommune in Bayern, die jemals die Kleine Gartenschau ausrichten durfte. Dabei ist „klein“ an der Landschaftsausstellung nun wirklich gar nichts. „Wassertrüdingen 2019“ ist ein ungeheuer zeit- und kostenaufaufwändiges Großprojekt. 

Die Arbeiten an den beiden neuen Landschaftsparks haben schon vor zwei Jahren begonnen. Der südlich der Altstadt gelegene Wörnitzpark bringt Hochwasserschutz und Naturgenuss zusammen, die ehemalige Deponie im Norden bekommt als Klingenweiherpark eine neue Bestimmung.  So erschafft man mit der Gartenschau nicht nur eine vorübergehende Aufwertung, sondern eine langfristige Verwandlung der gesamten Ortschaft. 

Das Fränkische Seenland ist natürlich stolz, seinen Bewohnern und Besuchern heuer eine Landesgartenschau bieten zu können und hat deshalb das ganze Jahr 2019 unter das Motto „Gartenschau – Gärten schauen“ gestellt. Schließlich gibt es nicht nur in Wassertrüdingen, sondern im ganzen Seenland traumhaft schöne Gärten und Naturoasen, die es sich zu besuchen lohnt (eine kleine Auswahl habe ich bereits bei den schönsten Frühlingsgärten im Fränkischen Seenland vorgestellt).

Weitere Informationen: https://www.wassertruedingen2019.de/


Fränkischer WasserRadweg

Hier wurde in den vergangenen Jahren ebenfalls schon fleißig im Verborgenen getüftelt und herausgekommen ist der Fränkische WasserRadweg. Seine feierliche Eröffnung ist im Rahmen der Landesgartenschau in Wassertrüdigen am 21. Juni 2019.

Der WasserRadweg führt auf ca. 460 Kilometern (unterteilt in mehreren Etappen) durch das Fränkische Seenland, das Romantische Franken, den Bayerischen Jura und den Naturpark Altmühltal. Die Ost-West-Ausdehnung geht von Neumarkt in der Oberpfalz bis nach Rothenburg ob der Tauber. Das Motto: „Flüsse. Seen. Burgromantik.“ Und das ist vollkommen berechtigt, schließlich führt der Weg an zahlreichen Gewässern und romantischen Städtchen und Burgen vorbei. 

Schon jetzt klingt die neue Radroute extrem vielversprechend und nach dem Seenländer-Wanderweg ist der Fränkische WasserRadweg nun ein weiteres großes Wege-Projekt unserer Region.

Weitere Infos: http://www.fraenkischer-wasserradweg.de 


Seenländer Ultratrail

Apropos Seenländer. Wie ihr vielleicht wisst, ist es so ziemlich seit Anbeginn dieses Blogs meine Mission, alle elf Etappen des 146 Kilometer langen Rundweges zu erwandern. Meine bisherige, zugegeben etwas kümmerliche Bilanz nach zweieinhalb Jahren: sechs von elf Etappen sind gemeistert.

Die Teilnehmer des Seenländer-Ultras können darüber vermutlich nur milde lächeln. Denn sie haben vor, die kompletten 146 Kilometer an einem Stück zu laufen. Jawohl, richtig gelesen. An einem Stück.

Die neue Extremsport-Veranstaltung richtet sich an Ultraläufer. Das sind jene Läufer, für die ein Marathon nur ein Klacks ist. Die Idee zum Seenländer-Ultra hatte Michael Snehotta aus Pfofeld, der selbst passionierter Läufer und in der Sportlerszene ganz gut vernetzt ist. Darum sind die Startplätze für den 146-Kilometer-Lauf übrigens auch schon fast alle vergeben. Der Start ist am 27. April im Strandhotel Seehof in Langlau, ab dann sind die Läufer Tag und Nacht (!!) auf dem Seenländer unterwegs.

Weitere Infos: https://seenlaender-ultra.com


Wakeboardanlage am Kleinen Brombachsee

Nicht ganz neu, aber dafür so groß wie nie: Der Wakepark Brombachsee wächst derzeit von einer Zweimast-Anlage auf einen Sechsmast-Rundlift an (im Dezember habe ich die Baustelle besucht). Wenn alles nach Plan läuft, können Wassersportfans ab Frühsommer 2019 über’s Wasser gleiten. Der Wakepark am Brombachsee ist damit in der näheren Umgebung das einzige Gewässer mit einer Wakeboardanlage dieser Größenordnung!

Visualisierung: Wakepark Brombachsee / Wakeparx

Meine ersten kläglichen Versuche beim Wakeboarden habe ich in einem Video für euch festgehalten. Sobald die neue Anlage eröffnet ist, werde ich aber nochmal einen Anlauf wagen 🙂

Weitere Infos: www.wakepark-brombachsee.de


Heimatrausch-Festival am Brombachsee

Hand in Hand mit der Eröffnung der großen Wakeboardanlage geht das erste Heimatrausch Outdoor-Festival am Kleinen Brombachsee an den Start. Bislang wurden die heimatlichen Rauschzustände in Pappenheim im benachbarten Naturpark Altmühltal erreicht, heuer am 13. und 14. Juli wandert das Festival erstmals an den See.

Anlass hierfür ist eben unter anderem die Eröffnung der Wakeboardanlage und das 30-jährige Jubiläum der Segelschule Greubel. Und dann ist der Brombachsee eben auch noch ein tolles Revier für Outdoor- und Wassersport: Für die Festivalbesucher steht neben Wakeboarden und Segeln auch Klettern, Stand-Up-Paddeln, SUP-Yoga, Mountainbiken und vieles mehr auf dem Programm.

Weitere Infos: https://www.heimatrausch.de/festival/


Eröffnung Kloster Heidenheim: Neues Leben in alten Mauern

Schon vergangenes Jahr im November habe ich die Baustelle im Kloster Heidenheim besucht und mir von Dekan Klaus Kuhn erklären lassen, wie man sich die neu entstehende Bildungs- und Begegnungsstätte vorstellen kann. Und nun, ab 9. März, muss man sich das Ganze nicht mehr vorstellen – man kann es sich live anschauen.

Nach Leerstand und langjähriger Bauzeit soll das Jahrhunderte alte Kloster nun endlich seine neue Bestimmung finden. Als Begegnungsstätte, als Pilgerstätte, als Museum, als Ort für Kunst, Kultur und Bildung. Geplant sind ein Museum mit Dauerausstellung, eine Tourist-Info, ein Pilger-Büro, ein Klosterladen, Tagungsräume und ein Raum für Sonderausstellungen. Und neben dem dem Komplex entsteht mit der Klosterschenke sogar ein neues Gasthaus mit Restaurant und Übernachtungsmöglichkeiten.

Weitere Infos: https://www.kloster-heidenheim.eu


Heumödern-Trails

Die Jungs vom Heimatrausch haben heuer ganz schön was zu tun. Denn nicht nur das Heimatrausch-Festival am Brombachsee steht an, sondern auch die Eröffnung der Heumödern-Trails im neuen Mountainbike-Mekka in Treuchtlingen. Hier am Rande des Naturparks Altmühltal sind eine Handvoll neue Mountainbike-Trails entstanden und dazu noch mit der Talstation eine kleine Pension mit Café als eine Art Basecamp. Am 13. und 14. April werden die Heumödern-Trails mit einem Festwochenende hochoffiziell in Betrieb genommen.

Von der Talstation aus operieren die Heimatrausch-Jungs überigens auch in ihren vielen Projekten im Outdoor-Sportbereich, und dabei spannen sie einen Bogen zwischen Naturpark Altmühltal und Fränkischem Seenland: Biken, Stand-Up-Paddeln, Klettern… wer sich gerne draußen bewegt, ist hier an der richtigen Adresse.

Weitere Infos: https://heumoederntrails.de/ und https://www.talstation-heumoederntal.de 

 

Diesen Artikel teilen:

Kommentar verfassen