Nur für kurze Zeit! Spaziergang durch die Kirschgärten

Wer jetzt gerade durch’s Fränkische Seenland fährt, bekommt mancherorts vor Staunen den Mund nicht mehr zu. Denn: Die Kirsche blüht! Weiße Blütenmeere erstrecken sich hunderte Meter weit über saftig grüne Hügel. Wer sich die Frühlingspracht anschauen will, muss jetzt schnell sein: Schon in wenigen Tagen könnten die Kirschbäume wieder verblüht sein.

MUSEENs-wert: Das Römermuseum Weißenburg im Museums-Check (Infografik)

Der Frühling lässt leider noch auf sich warten, und langsam gehen die Ideen für Indoor-Aktivitäten aus. Wie wäre es denn mal wieder mit einem Museumsbesuch? Das Römermuseum in Weißenburg hat nach umfassenden Umbauarbeiten vor einem Jahr wieder eröffnet und erstrahlt in neuem Glanz. Der Römerschatz, den ein Lehrer vor knapp 40 Jahren beim Umgraben in seinem Garten gefunden hat, ist stimmungsvoll in Szene gesetzt. Und auch anhand vieler weiterer Fundstücke wird dem Besucher eindrucksvoll vor Augen geführt, wie präsent die Römer im Fränkischen Seenland waren und wie sehr sie hier ihre Spuren hinterlassen haben. Ein Tipp vorab: Besucht das Römermuseum am besten im Rahmen einer Führung! 

Die grusligen Seenteufel aus dem Brombachsee

Finstere Gestalten sind 2018 im Fränkischen Seenland aufgetaucht. Gruselige Fratzen, dämonische Augen und furchteinflösende Teufelshörner sind die Kennzeichen der Brombachseer Seenteufel, die als neue Brauchtumsgruppe die Faschingsveranstaltungen der Region aufmischen. Ich hab mal nachgefragt, wie man denn eigentlich eine neue Tradition „erfindet“ – und ein Teil der Antwort liegt viele hundert Jahre zurück…

Raus aus dem Weihnachtsstress! Ein Plädoyer für die Stade Zeit

Weihnachten ist mittlerweile ein Mega-Event. Überall Weihnachtsmärkte, Adventskonzerte, Krippenspiele, Weihnachtsfeiern, Geschenke-Shopping… mal im Ernst, wo bleibt da die besinnliche Zeit? Oder die Stade Zeit, wie man bei uns in Bayern sagt? Ich bin dafür, dass wir in der letzten Woche vor Heilig Abend alle mal einen Gang zurückschalten und uns auf das Wesentliche besinnen. Und eigentlich findet man bei uns im Seenland viele ruhige Orte, an denen man die Welt einfach mal kurz ausblenden kann.

SSdSS: Schäufele-Test im Gasthaus Rathmann in Laffenau

Die Sommerpause ist vorbei – und damit startet sozusagen die zweite Staffel von Seenland sucht das Subber-Schäufele! Ich will nämlich wissen: Wo gibt es das absolut beste, gigantischste, knusprigste Schäufele im ganzen Seenland? Nach einem sechsmonatigen Entzug ging ich ausgehungert zum Test ins Gasthaus Rathmann in Laffenau. Bekommen hab ich eine Subber-Schulter – mit Achillesferse… 

MUSEENs-Wert: Das HopfenBierGut im Museums-Check

Herbst und Winter – die perfekte Jahreszeit, um seine Tage beim Müßiggang durch eines der vielen Museen im Fränkischen Seenland zu verbringen! Der Museums-Check vergibt das Prädikat MUSEENs-Wert und soll euch bei der Auswahl der richtigen Ausstellung helfen. Übersichtliche Info-Grafiken zeigen euch alles, was ihr über das Museum wissen müsst.

Beginnen wir in Spalt, wo seit ein paar Jahren das HopfenBierGut im Alten Kornhaus den touristischen sowie optischen Mittelpunkt des Städtchens bildet. Und worum geht’s? Wie der Name schon sagt: Um Hopfen, um Bier – und das ist gut!

Lecker in den Herbst: Vier Rezepte für ein komplettes Kürbis-Menü

Wer derzeit mit dem Auto durch’s Fränkische Seenland fährt, sieht sie ganz oft in großen, bunten Haufen am Straßenrand liegen: Kürbisse! Viele Landwirte in der Region bauen das vielseitige und vitaminreiche Riesen-Gemüse an und verkaufen es direkt von den Feldern weg. Deswegen haben Kürbis-Gerichte im Fränkischen Seenland aktuell Hochsaison – und mit diesen vier leckeren Rezepten könnt ihr ein komplettes Kürbis-Menü zaubern, von der Vorspeise bis zum Dessert.

Ein Hoch auf die Altmühl!

Ganze sieben Seen hat das Fränkischen Seenland zu bieten, vom schnuckeligen Dennenloher See bis zum gigantischen Großen Brombachsee. Aber wieso nicht mal ein Fließgewässer vorziehen? Die Rede ist von der Altmühl, die sich einmal quer durch’s Seenland schlängelt, den Altmühlsee speißt und den „fließenden“ Übergang zur Nachbarregion Naturpark Altmühltal bildet. Und obwohl sie als „Deutschlands langsamster Fluss“ bekannt ist, hat sie jede Menge Spaß zu bieten.

Verwirrte Urlauber: Gehen die Franken zum Trinken in den Keller?

Meine Eltern haben neulich in einer Gastwirtschaft am Brombachsee ein wenig mit Urlaubern aus dem Norden der Republik geplaudert. Auf die Frage nach weiteren Gastro-Tipps haben meine Eltern den Wettelsheimer Keller bei Treuchtlingen empfohlen – und verständnislose Blicke geerntet. Wieso hocken sich denn diese verrückten Franken bei schönstem Sommerwetter zum Trinken in den Bierkeller? Lasst uns das Missverständnis ein für alle Mal lösen: Die Franken trinken nicht im Keller, sondern auf dem Keller!

Das unterirdische Hilfskrankenhaus in Gunzenhausen: Eine Zeitreise in den Kalten Krieg

In einem Moment steht man noch im warmen Sonnenlicht auf einem Schulhof, im nächsten Moment steigt man eine Kellertreppe herab und befindet sich in einer nasskalten, unterirdischen Welt, in der die Zeit stehengeblieben scheint. Ein Besuch im unterirdischen Hilfskrankenhaus in Gunzenhausen ist Weltgeschichte hautnah; ein übrig gebliebener Zeuge des Kalten Krieges, der auch im Fränkischen Seenland präsent war.